Dapps & Tokens

Eine eigene Blockchain zu generieren und diese zu verwalten ist relativ komplex. Auch ist der heilige Gral, eine vollständige Verknüpfung (Interoperabilität) verschiedener Blockchains, noch lange nicht erreicht. Durch dezentrale Plattformen wie Ethereum¹ ist es dennoch möglich Blockchain-Lösungen anzubieten.  

Dapps (Dezentrale Apps)

Dezentrale Anwendungen², die mit einer Blockchain kommunizieren, unterscheiden sich in der Benutzeroberfläche nicht von herkömmlichen Webseiten. So wie jeder Entwickler Apps für Android, iOS oder Linux erstellen kann, können Entwickler auf der Blockchain-Infrastruktur von Ethereum aufbauen. Anstelle einer API-Schnittstelle³ löst eine Wallet Software (verwaltet kryptographische Schlüssel) einen Smart Contract aus, der wiederum mit der Blockchain interagiert. Das Hosting von Dateien wie Bildern oder Videos findet nicht in zentralen Datenbanken, sondern in dezentralen, verschlüsselten Speichernetzwerken wie dem IPFS (InterPlanetary File System) statt. Da auch die Transaktionen über die Ethereum Blockchain verteilt und verschlüsselt sind, gibt es keinen zentralen Angriffspunkt für Hacker. Wie Ethereum, so sind auch die meisten Dapps quelloffen (open source).

artificial-intelligence-blur-close-up-546819

ERC-20 Token

Ende 2015 hat Fabian Vogelsteller den ERC-20 Token Standard vorgeschlagen. Dieser technische Standard wird seither für Smart Contracts verwendet, um Tokens auf der Ethereum Blockchain zu implementieren, die sich wie Kryptowährungen verhalten. Es handelt sich dabei um austauschbare oder fungible Tokens. Auch wenn es technisch nicht unbedingt notwendig ist beim Aufsetzen neuer Dapps eigene Tokens zu generieren, so hat es sich bei Startups durchgesetzt. Dabei werden diese mit besonderen Funktionen oder Rechten innerhalb der eigenen Dapp versehen. Im September 2019 gab es über 215.000 dieser ERC-20 Tokenkontrakte auf Ethereum.

ERC-223 Token

Der ERC-223 Token Standard ist die Weiterentwicklung des ERC-20. Er behebt kleinere Konstruktionsfehler, ist abwärtskompatibel und erhöht die Effizienz. Transfers werden in einem, anstelle von zwei Schritten ausgeführt, was nur die Hälfte an Gas erfordert. Solange die gängigen Wallets diesen Standard noch nicht unterstützen, wird der gängigere ERC-20 allerdings noch nicht abgelöst.

ERC-721 Token

Während die oben genannten Standards austauschbare Tokens definieren, können Entwickler mit dem ERC-721 Standard individuelle NFTs (Non-Fungible Tokens) erstellen. Damit wird es möglich Kunstwerken, Diplomen oder Immobilien ein digitales Pendant zuzuteilen. 2017 wurde der Standard erstmals bekannt als das Sammlerspiel Cryptokitties an Popularität gewann.

Am 4. Oktober 2019 verabschiedete Liechtenstein das TVTG oder besser bekannt als das Blockchain Gesetz. Liechtenstein definiert hiermit den Rahmen zur gesamten Token-Ökonomie und regelt Fragen zur Blockchain-Technologie. Es nimmt dabei eine Vorreiterrolle in Europa ein und verknüpft das liechtensteiner Wertpapierrecht mit dem Blockchain Gesetz.

Damit Wertpapiere ohne Umweg über eine physische Urkunde in einem Token auf einem VT-System repräsentiert und dort übertragen werden können, wird die Rechtsfigur des Wertrechts im liechtensteinischen Recht aufgenommen und zugleich die Schnittstelle zwischen Wertpapierrecht und TVTG geschaffen.

ICO

Das ICO stellt eine relativ neue Form der Kapitalaufnahme im Bereich Crowdfunding dar. Zwar erfolgte das Erste bereits 2013 mit Mastercoin, und auch Ethereum finanzierte sich 2014 über den Verkauf von Tokens, größere Beachtung und mediale Aufmerksamkeit kamen allerdings erst einige Jahre später,  2017. Aus welchem Winkel man es auch betrachtet, ICOs sprengten 2017 und 2018 jedwede Vorstellungskraft:

Die EOS Plattform nahm bei ihrem 1-jährigen ICO $ 4 Mrd. auf, BAT war bereits nach 30 Sekunden mit Einnahmen von $ 35 Mio. ausverkauft, während der erfolgreichste Token Sale von NXT mit einem ROI (Return on Investment) von zwischenzeitlich 1,2 Mio %* zu Buche schlug. Mastercoin kam im Übrigen bereits 2013 auf 5000 BTC zu einem damaligen Marktwert von über $ 500.000.

If you wanted to, today, start a new protocol layer on top of Bitcoin, a lot of people don’t realize, you could do it without going to a bunch of venture capitalists and instead of saying, hey, I’ve got this idea, you can—you’re familiar with Kickstarter I assume? Most of you? You can actually say, okay, here’s my pitch, here’s my group of developers—there’s a lot of developers in this room. If you get a bunch of trustworthy guys together that people have heard of and say, okay, we’re going to do this. We’re going to make a new protocol layer. It’s going to have new features X, Y and Z on top of bitcoin, and here’s who we are and here’s our plan, and here’s our bitcoin address, and anybody who sends coins to this address owns a piece of our new protocol. Anybody could do that. And I’ve been telling people this for at least a year now because I want to invest in it. I don’t have a ton of coins, but that’s where I want to invest my coins. And I’ve yet to find somebody who wants my coins. Does anybody in this room want my bitcoins because I want to …

– J.R. Willett, bei einer Bitcoin Podiumsdiskussion in San Francisco 2013 

Das Konzept ist ähnlich wie beim Börsengang. Welche Rechte sich der Käufer mit dem Kauf eines Tokens sichert, ist dabei vollkommen unterschiedlich. Es gibt verschiedene Formen, die der ausgegebene Token annehmen kann. Ether z.B. ist ein Utility Token, der dem Benutzer Transaktionen im Ethereum-Netzwerk eröffnet. Je größer der Nutzen des Netzwerks, desto stärker steigt die Nachfrage. Security Tokens⁷  hingegen könnten, nachdem die Regulierungen klar definiert wurden, Aktien in digitaler Form abbilden.

Ob sich der Wilde Westen nach den ersten ausgesprochenen Strafen der SEC (Die United States Securities and Exchange Comission, Börsenaufsicht der USA) langsam beruhigt hat, bleibt abzuwarten. Die Vor- und Nachteile dieser Form des Crowdfundings halten sich wohl momentan die Waage.

¹ Andere Plattformen wie EOS, NEM, Cardano oder Blockstack bieten Entwicklern ähnliche Lösungen an. 

² Dezentrale Anwendungen müssen nicht notwendigerweise über ein Blockchain-Netzwerk ausgeführt werden. Tor oder BitTorrent sind ebenso dezentrale Anwendungen, die stattdessen über ein Peer-to-Peer-Netzwerk laufen. 

³ Application Programming Interface, das Verbindungen zu einer Datenbank herstellt. 

⁴ ERC steht dabei für Ethereum Request for Comments und 20 steht für die ID-Nummer. 6 Grundfunktionen sind in dem Standard enthalten:
totalSupply() – bestimmt die Gesamtmenge, transfer() – Erstverteilung des Tokens, transferFrom() – grds. Transfer zwischen Nutzern, balanceOf() – verfolgt den Kontostand, approve() – überprüft Gesamtmenge, allowance() – stellt Gültigkeiten von Transaktionen fest. 

⁵ Token- und VT-Dienstleister-Gesetz. VT= auf vertrauenswürdigen Technologien beruhende Transaktionssysteme. 

⁶ Initial Coin Offering, Token Sale oder Token Generating Event (TGE) ist dem Initial Public Offering (IPO) auf dem Börsenmarkt nachempfunden. 

⁷ Utility = Nutzen; der Utility Token hat einen gewissen Nutzen und kann z.B. als Währung innerhalb des jeweiligen Netzwerks verwendet werden. Der Security Token hingegen gleicht einer Aktie oder eines Wertpapiers. Zwar verschwimmt die Grenze dieser beiden Tokens, ist es aber für ein Startup von elementarer Wichtigkeit, dies regulatorisch richtig einzuschätzen. Ein Utility Token kann frei verkauft werden, der Security Token jedoch fällt unter das Wertpapiergesetz. Wird ein Token im Nachgang von der SEC (Börsenaufsicht der USA) als Security eingestuft, drohen hohe Strafen.