Seed

Ein (MnemonicSeed wird häufig verwendet, um zB zwei unterschiedliche Geräte miteinander zu syncronisieren. Er wird ebenso eingesetzt, um eine Software (zB Wallet) wieder herszustellen, wenn diese verloren gegangen oder gelöscht wurde. Einige Wallets (Ardor client) übergeben dem Nutzer auch nur den Seed zur Verwaltung der eigenen Coins während der Private Key in die Software eingepflegt wurde. Der Seed wird zumeist in Form von Mnemonics oder Wortaneinanderreihungen gebildet. Ebenso möglich zur Bildung des Seed sind alphanumerische Zeichen. Der Seed kann als doppelter Boden verwendet werden, sollte der Private Key verloren gegangen sein. Aus ihm kann das Schlüsselpaar neu generiert werden. Verwendet man zB einen Ledger Nano S Hardware Wallet, so ist der Private Key im Gerät eingepflegt und verifziert im Hintergrund. Der Ledger ist zusätzlich mit einem 4-stelligen PIN geschützt, der bei 3-maliger Falscheingabe das Gerät zurücksetzt und den Private Key löscht, so dass bei Entwendung oder bei Defekt die Coins und Tokens noch immer sicher sind. Nun kann ein neuer Ledger organisiert werden und der Seed eingegeben. Dieser erstellt dasselbe Schlüsselpaar wie zuvor und der Zugang zu den eigenen Coins ist wieder hergestellt. Ebenso wird ein Seed verwendet um 2 Geräte miteinander zu syncronisieren. Geht ein Gerät verloren, so kann der ausgedruckte Seed verwendet werden, um ein Austauschgerät erneut zu snycronisieren. Auch der Seed sollte immer mindestens ein Mal, besser zwei Mal ausgedruckt und sicher verwahrt werden!