Why Blockchain

Unsere bestehenden Systeme werden von Konzernen und Unternehmen kontrolliert, welche versuchen Daten in Rechensilos zu verwalten. Diese zentralen Datenzentren bringen verschiedene Probleme mit sich, die in den letzten Jahren immer deutlicher in den Vorschein treten:

  • Sicherheit: Die bestehenden Datenhäfen können nicht mehr gesichert werden. Es ist keine Frage, ob sich Hacker Zugang zu Daten verschaffen können. Die Frage ist lediglich wann es geschieht. Der grafische Auszug von informationisbeautiful.net (vollständige Grafik verlinkt)zeigt wie Hacker immer häufiger Zugang zu diesen Silos finden. Die Zahl der bekannten Fälle steigt rapide an. Die Dunkelziffer dürfte noch weitaus höher liegen.
    Es ist kein Fehler der jeweiligen Konzerne und Unternehmen für Sicherheit nicht ausreichend vorgesorgt zu haben, es ist ein Fehler im System. Das bestehende System ist nicht von Grund auf auf Sicherheit und Kryptographie ausgelegt. Es wird versucht die bestehenden Systeme durch aufgesetzte Applikationen sicherer zu machen, was erkennbar nicht funktioniert. 
    Blockchain bietet hier vollkommen neue Möglichkeiten, da diese Technolgie auf Kryptographie aufbaut, diese in ihre Basis eingewoben ist. Bitcoin existiert seit 2009 und hatte am höchsten Punkt eine Marktkapitalisierung von ~ 320 Mrd. USD – ein Honeypot. Bitcoin ist durchweg Angriffen ausgeliefert und wurde noch nie gehackt! Die Blockchain Technologie bietet ein sehr viel höheres Sicherheitsniveau als es Datensilos je könnten.
Info_is_beautiful
https://informationisbeautiful.net/visualizations/worlds-biggest-data-breaches-hacks/

Ein Artikel der New York Times gibt einen kleinen Einblick darauf, welche Art von Daten gestohlen werden können. Auch wenn das hier gezeigte Beispiel interessanter für amerikanische Staatsbürger ist, sollte es dennoch zum Nachdenken anregen. Unterschiedliche Passwörter und Logins, sowie die Nutzung von Passwort Managern wie Enpass sind heutzutage die Minimalanforderung für die Nutzung des Internets.

  •  Vertrauen und Macht: Diese Datenhäfen setzen ein enormes Vertrauen voraus, welches einfach nicht mehr gerechtfertigt ist. Die Finanzkrise und die (fehlenden) Konsequenzen daraus haben gezeigt, dass es an der Zeit ist über Alternativen nachzudenken. Zum einen werden die bestehenden Systeme ausgenutzt um einen kleinen Teil der Bevölkerung zu bereichern, zum anderen kontrollieren Firmen wie Google, Facebook, Paypal, Visa etc. unser digitales Leben. Per Knopfdruck können Firmen wie Paypal ganze Länder (siehe Iran) vom Zahlungsverkehr abschneiden, Organisationen wie Wikileaks haben dies ebenso erfahren.
    Bankabwicklungen auf Kosten der Bevölkerung wie nach der Finanzkrise in Zypern und Griechenland sind seit 2016 auch in Deutschland möglich – bail-in macht es möglich.  Auch wenn Vermögen unter 100.000 € (zunächst einmal) unberührt bleiben.
    Blockchain Technologien ermöglichen dezentrale Plattformen, welche nicht von einzelnen Konzernen kontrolliert werden, stattdessen kehrt die Kontrolle der eigenen Daten, Werte und Gelder zum Nutzer zurück. Sie erhöhen die Transparenz des Systems im Großen, gewährleisten jedoch die Anonymität des Einzelnen. Ein graphischer Auszug von informationisbeautiful.net. (vollständige Grafik ist verlinkt).
Trillions
https://informationisbeautiful.net/visualizations/worlds-biggest-data-breaches-hacks/
  • Informationskontrolle (Zensur): Zensur (lateinisch censura) ist der Versuch der Kontrolle der Information. Durch restriktive Verfahren – in der Regel durch staatliche Stellen – sollen Massenmedien oder persönlicher Informationsverkehr kontrolliert werden, um die Verbreitung unerwünschter oder ungesetzlicher Inhalte zu unterdrücken oder zu verhindern. – Wikipedia  
    Blockchain ist Zensur resistent. Daten, die in die Blockchain geschrieben werden, können nicht mehr aus dieser entfernt werden. Es verhält sich dabei wie bei der Kryptographie: Die Zensur-Resistenz ist Teil des Systems und wird nicht als Applikation aufgesetzt. Durch die Idee Plattformen wie Facebook oder Twitter in Zukunft auf einer dezentralen Plattform wie Ethereum, EOS, Cardano oder Ardor aufzubauen würde die Zensur seitens der Autorität der jeweiligen Plattform entfallen. Eine dezentrale Plattform hat keinen Entscheidungsträger. Grundsätzlich besteht aber ebenso die Möglichkeit Entscheidungen den Nutzern zu überlassen – wie in einer (echten) Demokratie. Mit  unterschiedlichen Verwaltungsmodellen wird experimentiert.

Trotz alledem ist die Blockchain Technologie kein Allheilmittel, welches sofort alle bestehenden Probleme beseitigt. Stattdessen sollte sie als ein Anfang gesehen werden, eine Basis auf der aufgebaut werden kann. Bitcoin und Ethereum bilden dabei nur die Speerspitze dieser Veränderung. Die Macher des Enigma Projects, ein Unternehmen das als Applikation auf der Ethereum Blockchain aufsetzt, nehmen aus ihrer Sicht Stellung dazu:

¹ Honeypot – Ein Honeypot, auch Honigtopf genannt, ist ein Computersystem im Internet, das explizit darauf abzielt, Leute anzulocken und „einzufangen“, die versuchen, in fremde Computersysteme einzudringen. Der Ausdruck wird aber ebenso verwendet, wenn eine Situation keine Falle impliziert.